Elenantilope Engl.: Eland Tiere Afrikas Säugetiere Vögel Wale

Elenantilope

Engl.: Eland
Lat.: Taurotragus oryx
Gewicht: Weibchen bis 600 Kg, Männchen bis 800 und 1.000 kg
Schulterhöhe: Männchen bis 180 Zentimeter
Hörner: Männchen bis 120 Zentimeter
Lebenserwartung: in menschlicher Pflege bis 25 Jahre
Vorkommen
Die Elenantilope kommt in den offenen Ebenen, trockenen Savannen sowie den bergigen Graslandschaften von Ost-, Zentral und Südafrika vor.
Beschreibung
Elenantilopen sind die größte Antilopenart. Charakteristisches Merkmal sind die eng gedrehten, geraden Hörner, die bei beiden Geschlechtern vorhanden sind, und die "Schulterbeule" sowie die 2 bis 15 hellen Querstreifen auf dem Oberkörper. Männliche Tiere haben am Hals eine typische Wamme. Ihr Gehör- und Geruchssinn ist gut entwickelt.
Elenantilopen werden auch in Gefangenschaft gezüchtet. Sie sind viel widerstandsfähiger gegen Krankheiten als die afrikanischen Hausrinder. Die Tiere werden gemolken und ihre Milch, die verglichen mit Kuhmilch den dreifachen Fett- und den doppelten Proteinanteil hat, verbraucht. Elenantilopen lassen sich mit Hausrindern kreuzen.

Verhalten
Sie leben meist in Gruppen von zwanzig bis dreißig Tieren von fünf bis fünfzig Tieren. Elenantilopen sind nicht territorial.
Wegen ihrer Größe haben Elenantilopen nur wenige natürliche Feinde, dazu gehören hauptsächlich Löwen und der Mensch. Kleinere Raubtiere wie Geparden und Leoparden werden vor allem von Kühen mit Kälbern oft erfolgreich vertrieben. Bei Gefahr können Elenantilopen Geschwindigkeiten bis zu 100 km/h erreichen. Es sind ebenfalls sprunggewaltige Tiere, die durchaus eine Höhe von 2 Metern überspringen können.

Ernährung
Elenantilopen ernähren sich von Gräsern, Kräutern und Zweigen. Auch Rinde, Früchte, Knollen und Samen werden nicht verschmäht. Elenantilopen können zwei bis drei Tage ohne Wasser auskommen.

Fortpflanzung
Das Weibchen wirft nach 260 Tagen Tragzeit 1 Junges, mit dem es sich schon nach 2 bis 3 Tagen wieder der Herde anschließt.