Der unberührte Westen exklusiv  - Reiseverlauf

Tanzania - Katavi und Mahale Nationalpark exklusiv - detaillierter Reiseverlauf

Zum Vergrößern bitte anklicken
Mahake-Katavi-exklusiv

1. – 4. Tag: Arusha - Katavi Nationalpark
Am frühen Morgen fliegen Sie von Arusha zum entlegenen, rauen und wilden Katavi Nationalpark. Am Airstrip werden Sie bereits von Ihrem Ranger erwartet und begrüßt. Die anschließende Fahrt zum 11 km entfernten Chada Katavi Camp ist gleichzeitig eine Pirschfahrt. Sie sehen sehr viele verschiedene Vögel und immer wieder Impalas. Die Landschaft wechselt zwischen Woodland und offener Ebene.

Landepiste in Katavi Nationalpark, Tanzania

Am Camp werden Sie mit einem Erfrischungsgetränk von Peter und seiner Frau Anita (Südafrikaner) herzlich begrüßt.
Chada Katavi liegt im westlichen Teil des Katavi Nationalparks, überblickt von hier aus die Chada Ebene und ist zugleich weit entfernt von anderen touristischen Aktivitäten.

Die 6 Zelte liegen unter Schatten spendenden Tamarinden Bäumen, sind geräumig und verfügen über große Fenster mit Netzgewebe, durch die kühlender Wind weht. Jedes Zelt hat ein separates Badezimmer, das über einen kleinen mit Schilf abgegrenzten Flur außerhalb der beiden Zelte erreicht wird. Es gibt ein Waschbecken (aber ohne Wasserhahn) und zwei Kannen mit Wasser, eine Toilette und eine Außendusche als klassische Eimerdusche (man gibt dem Personal Bescheid, wenn man duschen möchte, dann wird heißes Wasser eingefüllt).

Der Katavi Nationalpark bietet die wohl umfassendste Tierbeobachtung ganz Afrikas. In einzigartiger Dichte lebt hier das Wild in den unterschiedlichen Gebieten. Je nach Jahreszeit sind hier fantastische Tierbeobachtungen möglich. Riesige Büffelherden, Elefanten, Giraffen, Zebras, Topis, Waterbucks und Impalas durchstreifen den Park auf ihrer täglichen Futtersuche.

Wohl nirgendwo sonst in Afrika findet man eine solch große Anzahl von Flusspferden und Krokodilen wie hier im Katavi Nationalpark. Diese sieht man am besten in den Monaten September bis November. Es gibt auch zwei Löwengruppen: die Katsunga Pride und die Chada Pride, benannt nach den beiden riesigen Ebenen.

Die besten Tierbeobachtungen entlang des Katuma Rivers sind im September und Oktober, da die Tiere in der Trockenzeit alle zum Fluss zum Trinken kommen und die Löwen große Auswahl an Futter haben.
Möchte man riesige Elefantenherden sehen, dann wählt man am besten den Januar und die erste Hälfte Februar.

Im November und Dezember ist die beste Zeit zum Beobachten von Vögeln, da diese aus Europa kommen.
Es gibt auch viele verschiedene Pflanzenarten, die hier heimisch sind.
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Chada Katavi Camp

5. - 7. Tag: Katavi Nationalpark - Mahale Nationalpark
Nach einem gemütlichen Frühstück Transfer zum Flugfeld und Weiterflug nach Mahale. Die Flugdauer beträgt ca. 40 Minuten.

Anschließend Transfer per Boot zum Greystoke Mahale Camp.

Schimpansen im Mahale Nationalpark, Tanzania

Greystoke Mahale liegt am Ufer des riesigen Tanganjika Sees am Kangwena Strand im äußersten Westen von Tanzania im Mahale Mountains Nationalpark. Hier bietet sich dem Gast ein Naturerlebnis, wie es schöner kaum noch vorstellbar ist. Schon bei der Annäherung an das Greystoke Mahale Camp erliegen die Gäste dem unvergleichlichen Charme des Camps. Die Anreise erfolgt nämlich per Boot, denn weder eine Straße, noch eine staubige Piste führen an diesen magischen Ort, noch bieten die geographischen Gegebenheiten Platz für eine Landebahn. Diese liegt eine Stunde Bootsfahrt entfernt. Und mit dem Wasserflugzeug soll es erst einmal jemand wagen, die himmlische Ruhe dieses paradiesischen Ortes zu stören.

Greystoke Lodge, Mahale Nationalpark, Tanzania

Endlos weißer Sandstrand, das immer währende leise Plätschern der Wellen das Binnenmeeres und das alles vor der imposanten Kulisse der Regenwald bewachsenen Mahale Berge, die, zunächst sanft, dann immer steiler vom Ufer des Sees aus ansteigen. Und davor, keinen Steinwurf vom Ufer entfernt, märchenhaft anmutende Bandas, die vom Boot aus näher kommend zunächst nur schemenhaft erkennbar, bald mit ihrem rustikalen Charme und ihrer gewollten Naturbelassenheit jeden Gast begeistern.

Safari am See - so ganz will das nicht ins gängige Schema herkömmlichen Afrika-Tourismus' passen. Und tatsächlich. Einen Geländewagen wird man auf Greystoke Mahale vergebens suchen. Was hier bewegt wird, sind die eigenen Knochen, ob zu Fuß oder schwimmend, bleibt dahingestellt, oder es sind Boote.

Strand an der Greystoke Lodge, Mahale Nationalpark, Tanzania

Was aber soll der Gast an diesem Flecken Erde unternehmen? Neben vielen Möglichkeiten der Wasseraktivitäten - Schwimmen, Angeln, Schnorcheln und Kajaktouren - bietet Greystoke Mahale nicht zuletzt einen Einblick in die Entwicklungsgeschichte des Menschen. Die mit etwa 1 000 Tieren weltgrößte Population frei lebender Schimpansen ist es, die in den Mahalebergen ein nahezu unberührtes Refugium gefunden hat, und eine Sippe von ca. 60 Tieren hat sich dabei ein Territorium ausgesucht, das, in Wanderentfernung des Camps gelegen, in kleinen Gruppen von höchstens 6 Personen exklusiv von Gästen des Greystoke Mahale erkundet werden kann.

Unterkunft, Grestoke Lodge, Mahale Nationalpark, Tanzania

Zwar gibt es keine Erfolgsgarantie, doch noch selten sind Gäste nach einem drei- bis viertägigen Aufenthalt im Camp wieder abgereist, ohne nicht zumindest einmal Schimpansen gesehen zu haben. Fast scheint es, als warteten die Schimpansen manchmal darauf, endlich wieder diese nur spärlich behaarten fernen Verwandten wieder zu sehen. Sind die dann endlich angekommen, von all der Lauferei und Kletterei ganz außer Atem, dann setzt sofort eine wilde Verfolgungsjagd ein. Viel zu schnell vergeht bei diesem Spektakel die Zeit und es heißt genau nach einer Stunde den Rückmarsch anzutreten.
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Greystoke Mahale Camp

8. Tag: Mahale Nationalpark - Arusha
Leider heißt es heute Abschied nehmen von Greystoke. Sie fahren mit dem Boot zum Airstrip Mahale und fliegen dann mit einer Zwischenlandung zum Auftanken nach Arusha zurück.
Eine einmalige Safari geht zu Ende.

Gerne stellen wir Ihnen ein Verlängerungsprogramm in Arusha oder den angrenzenden Nationalparks im Norden von Tanzania zusammen.