Country House - Scenic Route - Reiseverlauf

Country House - Scenic Route - Detaillierter Reiseverlauf

1. Tag: Abflug
Abends Abflug von Frankfurt oder München mit South African Airways.

2. Tag: Johannesburg
Morgens Ankunft in Johannesburg. Transfer zum Gästehaus.
Bei Ihrer Ankunft heißt Sie diese große, gemütliche Lounge der Idwala Lodge willkommen. Später genießen Sie den Sonnenuntergang über den Hügeln von Northcliff bei einem leckeren Cocktail an der Bar. An heißen Tagen erfrischen Sie sich im Pool und an kühlen Abenden machen Sie es sich vor dem Kamin gemütlich.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Idwala Guest House

3. Tag: Johannesburg - Dawsons Game and Trout Lodge
Anlieferung des Mietwagens Gruppe B von AVIS und Fahrt über Belfast nach Badplaas. Nachmittags Tierbeobachtungsfahrt.
Die Dawsons Game and Trout Lodge liegt auf einem 2 000 Hektar großen Privatgrundstück in der Nähe des Nelshoogte Passes in der Provinz Mpumalanga. Hier trennen die letzten Überreste des Great Rift Tals das Plateau des Highvelds vom Lowveld.
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Dawsons Game and Trout Lodge

4. Tag: Dawsons Game and Trout Lodge
Buschwanderung am Morgen, Tierbeobachtungsfahrt am Nachmittag (Reiten gegen Aufpreis möglich).
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Dawsons Game and Trout Lodge

5. Tag: Dawsons Game and Trout Lodge - Hazyview, Böhms Zeederberg Country House
Sie fahren durch die abwechslungsreiche Landschaft von Mpumalanga und erreichen Hazyview. Am Nachmittag haben Sie eventuelle Gelegenheit, die Sabie Valley Coffee Farm zu besuchen.
Das Landhaus liegt auf der Spitze eines 900 m hohen Hügels mit majestetischem Blick über das weite Sabie Tal und den Fluss. Das Farmgrundstück grenzt an Sabies Pinien- und Eukylytuswäldern und zur anderen Seite an Hazyviews landwirtschaftlich genutzten Flächen, die Exportqualität von Zitrusfrüchten, Bananen, Avocados, Mangos und anderen tropischen Früchten produzieren.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Böhms Zeederberg Country House

6. Tag: Ausflug zum Blyde River Canyon und Panormaroute
Erkunden Sie die Panoramaroute als Rundfahrt mit dem eigenen Mietwagen: Der Blyde River Canyon gehört zu den großen Sehenswürdigkeiten auf dieser Route. Der Canyon ist eine 26 km lange und 800 m tiefe Schlucht aus rotem Sandstein und der schönste Teil der nördlichen Drakensberge.
Eine grandiose und beeindruckende Aussicht bietet "God's Window" (Gottes Fenster). Hier blickt man entlang der Abbruchkante hinab ins Lowveld, das etwa 1 000 Meter tiefer liegt.
Eine kuriose geologische Sehenswürdigkeit sind die "Bourke's Luck Potholes". Der Blyde Fluss hat vor Jahrmillionen zahlreiche zylinder-
förmige Löcher in den Fels gefressen.
Ein Besuch in "Pilgrim's Rest" ist ein Besuch in der Vergangenheit, denn der kleine Ort sieht heute fast noch so aus wie in den 70iger Jahren des 19. Jahrhunderts, als hier Gold gefunden wurde.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Böhms Zeederberg Country House

7. Tag: Ausflug in den Krüger Nationalpark
Nur ca. 20 Minuten von Ihrer Unterkunft entfernt, erreichen Sie das Phabani Gate in den Krüger Nationalpark. Kaum irgendwo sonst in der Welt kann man einen vergleichbaren Park finden, in dem eine reiche Tier- und Pflanzenwelt, fast, noch so leben kann wie in der ursprünglichen Natur. Der Krüger Nationalpark ist ein einzigartiges Erbe der Menschheit, für das Südafrika eine besondere Verantwortung übernommen hat
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Böhms Zeederberg Country House

8. Tag Hazyview - Balule Game Reserve, Pondoro Game Lodge
Ihr heutiges Ziel ist eine private Safarilodge am Krüger Nationalpark. Am Nachmittag gehen Sie mit einem erfahrenen Ranger und einem Shangaan Fährtenleser auf Pirschfahrt.
Die Pondoro Game Lodge liegt im 40 000 Hektar großen Balule Wildreservat, das an den Krüger Nationalpark angrenzt. Das Camp liegt direkt am Olifants Fluss und hat einen fantastischen Blick. Sehr oft können Flusspferde von der eigenen Terrasse aus beobachtet werden.
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Pondoro Game Lodge

9. Tag: Pondoro Game Lodge
Am frühen Morgen sind Sie wieder auf Spurensuche im afrikanischen Busch. Nach dem Frühstück können Sie auf Fußpirsch gehen - ein ganz besonderes Erlebnis!
Übernachtung, Vollpension und Aktivitäten: PondoroGame Lodge

10. Tag: Pondoro - Tzaneen, Kuhestan Farm
Über den Magoebaskloof Pass kommen Sie zur Kuhestan Farm. Die Avocadofarm ist von allen 4 Seiten von Wald eingeschlossen. Entdecken Sie einen unglaublich vielfältigen Garten mit einer erstaunlichen Kollektion an Orchideen!
Hier können Sie mit ein bisschen Glück die sehr seltenen Samango Affen (Diademmeerkatzen) sehen, die in den Wäldern der Gegend leben.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Kuhestan Farm

11. Tag: Ausflug Tzaneen und Umgebung
Lohnend ist eine Fahrt durch die Magoebaskloof Berge mit ihren dichten grünen Regenwäldern, kristallklaren Bergbächen und tosenden Wasser-
fällen. Besonders beliebt sind die Debengeni Falls, wo man herrlich baden, picknicken und wandern kann. In den Magoebaskloof Bergen findet man auch das pittoreske Goldgräber Städtchen Haenertsburg. Es wurde schon 1887 im Zuge des Goldrausches gegründet.
Hübsch ist auch das kleine Dorf Duiwelskloof, 17 Kilometer nördlich von Tzaneen. Es liegt in der Nähe des Modjadji Cycad Forest. In dem Naturreservat wird Südafrikas größter Bestand an Modjadji Palmfarn Bäumen (Encephalartos transvenosus) geschützt. Es handelt sich bei diesen bis zu 8 Meter hohen Bäumen um lebende Fossilien aus der Zeit des Mesozoikums vor rund 50 bis 60 Millionen Jahren.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Kuhestan Farm

12. Tag: Ausflug Vendaland
Ca. 2 Autostunden von Tzaneen entfernt kommen Sie in das frühere Homeland Venda, das sich seine Ursprünglichkeit bewahrt hat:
Thohoyandou ist die frühere Hauptstadt des ehemaligen Homelands und heute das Zentrum dieser Region.
Bei Thohoyandou gibt es den Fundudzi See, der von Bergen umgeben ist. Der See wird von den Venda verehrt, da sich hier einst angesehene Medizinmänner ansiedelten. Die Venda glauben, dass die Geister der Medizinmänner sich immer noch dort aufhalten. Der See darf nur mit einer Genehmigung besucht werden und man muss im Auto bleiben, wenn man den heiligen Wald durchfährt. Nach dem Glauben der Venda stören Wanderer die Geister der Ahnen.
Vom Thate Vondo Forest gibt es einen Aussichtspunkt auf den See. Dieser heilige Wald schließt auch Mount Thate ein, die letzte Ruhestätte der Venda Königsfamilie. Viele Bereiche dürfen nicht betreten werden.
Den Phiphidi Wasserfällen, nahe Nzehelele, wird eine ganz besondere Kraft zugesagt. Der Geist des Wassers - Zwidutwane - soll helfen, die Beziehung zu den Ahnen zu begünstigen. Noch heute werden Gaben an den Pool gelegt, in der Hoffnung, dass Zwidutwane hilft. Besucher werden gebeten, die Gaben nicht zu berühren, mitzunehmen oder zu zerstören.
Die Dzata Ruins gehen zurück auf das 14. Jahrhundert und war für kurze Zeit das Zentrum des Königreiches Venda.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Kuhestan Farm

13. Tag: Tzaneen - Ohrigstad, Iketla Lodge
Über den eindrucksvollen Abel Erasmus Pass geht es Richtung Ohrigstad.
Die Iketla Lodge liegt in einem in Privatbesitz befindlichen Naturschutz-
gebiet (540 Hektar) in Ohrigstad und liegt in einem Tal, das von spektakulären Bergen und Klippen geformt wurde.
Am Nachmittag können Sie zu Fuß das Naturschutzgebiet auf einem der schön angelegten Wanderwege erkunden. Auch Vogelbeobachtungen sind hier möglich - in diesem Gebiet wurden über 250 Vogelarten gezählt und manche kommen nur hier vor.
Abendessen, Übernachtung und Frühstück: Iketla Lodge

14. Tag: Rückflug nach Deutschland
Sie fahren über Dullstroom nach Johannesburg. In Dullstroom haben Sie noch Gelegenheit, im Cherry Grove einen guten Imbiss zu genießen und die letzten Souvenirs zu kaufen.
Abends fliegen Sie Nonstop nach Frankfurt oder München.

15. Tag: Ankunft in Deutschland