Beschreibung

Die Zambezi Region, früher Caprivi, auch Caprivi Zipfel, Caprivi Streifen oder Caprivi Strip, ist ein schmaler Landstreifen im Nordosten Namibias, der etwa 400 Kilometer lang ist. An seiner östlichen Spitze stößt Namibia mit Zambia, Zimbabwe und Botswana zusammen. Namibia teilt seine gesamte Nordgrenze mit Angola. Im Süden grenzt es an Südafrika.

Hinweis: Im Rahmen der Umbenennung von Orten und Regionen heißt die region Caprivi nun Zambezi.

Kwando River, Caprivi Streifen, Namibia
Das Deutsche Reich erwarb dieses Gebiet 1890 von den Briten im Tausch gegen Zanzibar und benannte es nach dem Reichskanzler Graf von Caprivi (1890 - 1894).

Der Caprivi ist dank der Flüsse Okavango, Kwando und des Linyanti ein Wasser- und folglich auch Wild reiches Gebiet. Der schmalste Streifen Land von Divundu bis Kongola ist ein Nationalpark.

Popa Falls am Okavango River, Caprivi, Namibia
Popa Falls am Okavango River

Die durch den Nationalpark und den ganzen Caprivi führende Straße von Rundu nach Katima Mulilo ist seit 2001 geteert, so dass man die Victoria Fälle in Zimbabwe sowie den Chobe Nationalpark in Botswana, beides beliebte Reiseziele im Norden, heute auch in der Regenzeit problemlos erreichen kann. Nach einer Zeit der Bedrohung durch Räuber aus Angola gilt die Fahrt auf der B8 inzwischen wieder als sicher.

Katima Mulilo

Die Stadt Katima Mulilo ist das Hauptzentrum des Caprivis. Das Gebiet ist stark bevölkert, die Siedlungen sind jedoch weit verstreut. Die Bevölkerung lebt vom Ackerbau, von Viehzucht und vom Fischfang. In den letzten Jahren hat sich das Kunsthandwerk zu einer lukrativen Einkommensquelle für die einheimische Gemeinschaft entwickelt.

Einen informativen Artikel zum Caprivi finden Sie auf AZ-online  oder zur  Caprivi Region der Seite der Allgemeinen Zeitung.
Auf der Seite von Namibia Tourism finden Sie eine PDF-Datei mit Reisetipps zum Caprivi.
Landkarte nach oben

Zum Vergrößern bitte anklicken

Namibia Caprivi Streifen Strip Landkarte