Buntbock Tiere Afrikas Säugetiere Vögel Wale

Buntbock

Engl.: bontebok
Lat.: Damaliscus pygargus
Schulterhöhe: 85 - 100 cm
Gewicht: 60 - 100 kg

Die Buntbock-Antilope gehört zur Gruppe der Kuhantilopen. Es gibt zwei Unterarten, die sich oft schwer von einander abgrenzen lassen:
Echter Buntbock (D. pygargus pygargus) und Blessbock (D. pygargus phillipsi).

Während sich der Blessbock wieder erholt hat (Bestand etwa 150.000 Tiere), ist der echte Buntbock nach wie vor selten. Nur etwa 1500 Tiere leben heute noch in Schutzgebieten. Sie gehen auf 17 Tiere zurück, die als einzige die intensive Bejagung überlebten. Der Bestand gilt immer noch als stark gefährdet. Ganz ähnlich erging es dem Bergzebra.

Beschreibung
Das Fell ist dunkelbraun mit dunkleren Flanken und weißer Bauchseite. Auffällig ist die Blesse, eine weiße Fläche, die sich vom Maul bis zum Hornansatz erstreckt und zwischen den Augen verengt. Außerdem hat der Buntbock eine weiße Färbung des Hinterteils und der Hinterbeine. Der Kopf ist lang und schmal. Beide Geschlechter tragen schwarze, geringelte Hörner.

Vorkommen
Der Buntbock kommt vornehmlich in Gras-. Baum- und Buschsavannen in Südafrika vor.

Verhalten und Ernährung
Die weiblichen Tiere und der Nachwuchs leben in kleinen Gruppen mit oder ohne männliche Tiere. Interessant ist, dass ein Rudel beim Fressen einen Wachtposten aufstellt, der von einem erhöhten Punkt aus, z. B. von einem Termitenhügel, die Gegend nach Raubtieren überblickt.

Fortpflanzung
Nach einer Tragezeit von 230 Tagen wird von August bis Oktober ein Junges geboren. Das Junge versteckt sich die ersten zwei bis drei Wochen seines Lebens vor Feinden im Gras.