Botswana Okavango Reise: Victoria Falls Wasserfälle – Chobe Nationalpark  - Makgadikgadi Salzpfanne – Okavango Delta – Moremi Gamne Reserve – Kalahari Wüste – Onjala Lodge – Windhoek

Botswana Okavango Reise - detaillierter Reiseverlauf

Landkarte Botswana Okavango Reise

1. Tag: Abreise
Heute reisen Sie per Bahn oder Flugzeug nach München, von wo aus Sie am Abend nach Johannesburg abfliegen.
Botswana Okavango Reise

2. Tag: Victoria Falls
Am Vormittag landen Sie zunächst in Johannesburg und fliegen weiter nach Victoria Falls. Nach der Landung, voraussichtlich um 12:35 Uhr, werden Sie am Flughafen von Ihrem Reiseleiter in Empfang genommen und zu Ihrer Lodge gebracht. Genießen Sie den Nachmittag im schönen Garten mit Pool und erholen Sie sich von der Anreise.

Die Gorges Lodge liegt ungefähr 20 Kilometer von den Victoriafällen entfernt und direkt am Rande der tiefen Batoka-Schlucht des Sambesi. Die zehn strohgedeckten Chalets mit geräumigen Zimmern sind aus Naturstein erbaut und haben jeweils eine Veranda mit grandiosem Blick in die 250 Meter tiefe Schlucht, die der Sambesi in Jahrmillionen ausgespült hat. Die Chalets sind in einen schönen Garten mit Swimmingpool eingebettet.

www.imvelosafarilodges.com/gorges-lodge.html

Die Fahrstrecke umfasst ca. 25 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Unternehmen Sie einen Rundflug über die Victoriafälle. Von einem Hubschrauber aus haben Sie für ca. 12 bis 13 Minuten einen atemberaubenden Blick auf das Naturschauspiel der gigantischen Wasserfälle. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 3. Der Preis beträgt pro Person 140 US-$ (zuzüglich 12 US-$ Nationalparkeintritt).

Es empfiehlt sich, den Ausflug im Vorfeld Ihrer Reise vorzubuchen.

 

3. Tag: Victoriafälle und Fahrt in den Chobe-Nationalpark

Heute haben Sie ausreichend Zeit, um die gigantischen Victoriafälle und den Regenwald zu betrachten. Der kleine Wanderweg an den Fällen eröffnet immer wieder neue Perspektiven und Fotomotive. Anschließend fahren Sie nach Kasane in Botswana. Kasane liegt am Chobe, direkt am gleichnamigen Nationalpark, der für seine großen Büffel- und Elefantenherden bekannt ist. Nachmittags haben Sie Zeit, um im Pool Ihrer Lodge zu baden und sich zu entspannen. Genießen Sie am Abend den Blick von der Terrasse.

Die Chobe Bush Lodge liegt in Kasane unweit des Chobe-Flusses und direkt am gleichnamigen Nationalpark. Die erst kürzlich neu gebaute Lodge verfügt über einen Swimmingpool, ein Restaurant und eine Bar sowie nette Souvenirläden. Individuell dekorierte Zimmer erwarten Sie. Von Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon blicken Sie auf das weite Überflutungsgebiet des Chobe oder den Chobe-Nationalpark. Mit ein wenig Glück können Sie von hier aus Elefanten oder Flusspferde beobachten.

www.chobebushlodge.com

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 110 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 2 Stunden.

 

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Unternehmen Sie bei Sonnenaufgang einen Ausritt auf einem Elefanten und betrachten Sie die Welt von seinem Rücken aus. Lassen Sie sich von den sanften Schritten des Riesen wiegen. Die  Mindestteilnehmerzahl beträgt 2. Der Preis beträgt pro Person 140 US-$.

Wir empfehlen Ihnen, das Elefantenreiten im Vorfeld Ihrer Reise vorzubuchen. Dieser Ausflug ist für Personen, die an der Hüfte operiert wurden, nicht geeignet.

Oder unternehmen Sie am späten Nachmittag eine Bootsfahrt auf dem Chobe. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2. Der Preis beträgt pro Person 275 BWP. Darin ist der Nationalparkeintritt in Höhe von 70 BWP bereits enthalten.

 

4. Tag: Chobe-Nationalpark

Auf einer geführten Safari im offenen Geländewagen kommen Sie den Tieren besonders nahe, die nicht so häufig direkt an den Chobe-Fluss kommen. Gerade vormittags grasen die meisten Tiere, so dass die Möglichkeiten für Tierbeobachtungen an Land optimal sind. Löwen und andere Raubkatzen, die sich gern im Schatten der Büsche aufhalten, sind ebenfalls besser zu sehen. Die Mittagszeit verbringen Sie am Pool, bevor es auf eine ca. 3-stündige Bootssafari geht, bei der Sie in der offenen Flusslandschaft weitere Tiere entdecken. Ein besonderes Schauspiel ist es, wenn Elefanten ein Bad im Fluss nehmen oder gar durch den Fluss schwimmen.

Die Chobe Bush Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

An den Safaris im Chobe-Nationalpark nehmen außer Ihnen evtl. auch andere internationale Gäste teil.

 

5. Tag: Vom Chobe-Nationalpark zum Planet Baobab Camp

Den Morgen verbringen Sie in Ihrer Lodge, bevor Sie den Chobe-Park verlassen. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft in Gweta. Falls nicht gerade Elefanten frei herumlaufen, unternehmen Sie am Nachmittag mit Ihrem Reiseleiter einen Rundgang auf dem Gelände, bei dem Sie Zebras und Antilopen sehen können.

Das Planet Baobab Camp liegt bei Gweta. Es wurde im Stil eines traditionellen Dorfes errichtet und  unterstreicht diese Atmosphäre, aber es gibt auch einen Pool. Wahrhaft beeindruckend sind die gigantischen Baobabs (Affenbrotbäume) auf dem Gelände, heißt es doch, in ihnen leben Götter und Geister. Sie übernachten in bequem ausgestatteten typischen Lehmrundhütten mit Bad, deren Außenwände kunstvoll verziert sind.

www.unchartedafrica.com/page.php?p_id=59

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 430 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 5 ½ Stunden.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Unternehmen Sie doch im Chobe-Nationalpark eine morgendliche Safari im offenen Geländewagen. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 2. Der Preis beträgt pro Person 305 BWP. Darin ist der Nationalparkeintritt in Höhe von 70 BWP bereits enthalten.

 

6. Tag: Makgadikgadi-Salzpfannen und Dorf Gweta

Heute fahren Sie zur riesigen Ntwetwe-Salzpfanne, an deren Rand Sie einen kurzen geführten Spaziergang unternehmen. Die flimmernde Salzfläche erstreckt sich kilometerweit, und hier haben die Ureinwohner ihre Spuren hinterlassen. Vielleicht sehen Sie auch Zebras, Oryxantilopen und Springböcke. Anschließend besuchen Sie eine Erdmännchen-Kolonie, wo Sie diese possierlichen Tiere intensiv beobachten können. Für eine Mittagspause kehren Sie in Ihre Unterkunft mit dem erfrischenden Pool zurück. Nachmittags entdecken Sie einige Facetten der heutigen afrikanischen Kultur bei einem Rundgang durch das Dorf Gweta. Sie besuchen die örtliche Grundschule, den Open-Air-Gerichtshof, den zentralen Dorfplatz sowie den Cattle Post, einen Rinderkral, und bekommen einen Eindruck davon, welchen Wert und Symbolcharakter Rinder für die Batswana haben.

Das Planet Baobab Camp ist auch heute Ihre Unterkunft.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Mittagessen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 90 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 3 Stunden.

Der Besuch der Grundschule kann nicht garantiert werden, z.B. an unterrichtsfreien Tagen fällt er aus.

 

7. Tag: Von den Makgadikgadi-Salzpfannen über Maun zum Moremi-Wildreservat

Die Reise führt weiter nach Maun und anschließend durch unwegsames Gelände zu Ihrer Lodge am Rande des Moremi-Wildreservats. Lauschen Sie nach dem Abendessen den nächtlichen Geräuschen in diesem wildreichen Gebiet.

Die Mankwe Bush Lodge ist ein gemütliches Naturcamp am Rande des Moremi-Wildreservats und verfügt über acht komfortable Hauszelte. Von der Terrasse Ihres Hauszeltes, welches auf einer Holzplattform gebaut und mit eigenem Bad ausgestattet ist, schauen Sie in die weite Buschsavanne. Auf dem Gelände der Lodge können Sie eine Vielzahl von Vögeln beobachten und vor allem morgens den Vogelstimmen lauschen.

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 380 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

Von Maun nach Shorobe (ca. 45 Kilometer) sind Sie auf einer Teerstraße und anschließend ca. 50 Kilometer auf rauer Strecke bis nach Mankwe (je nach Wetterlage und Straßenzustand 1 ½ bis 2 ½ Stunden) unterwegs.

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Unternehmen Sie doch einen Rundflug über das Okavango-Delta. Es ist ein besonderes Erlebnis, die Wasserwelt aus der Vogelperspektive zu betrachten und Elefantenherden durch das Delta ziehen zu sehen. Der Rundflug im Kleinflugzeug dauert etwa 1 Stunde. Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl: 5 Teilnehmer: 450 US-$ / 7 Teilnehmer: 630 US-$ (gültig bis 31.10.2014). Die Preise beziehen sich auf das gesamte Flugzeug, je nach Teilnehmerzahl errechnet sich der Preis pro Person. Der Rundflug ist alternativ am 11. Tag möglich.

Oder unternehmen Sie nachmittags einen etwa 2-stündigen Bush Walk. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4. Der Preis beträgt pro Person 485 BWP. Es empfiehlt sich, den Bush Walk im Vorfeld Ihrer Reise vorzubuchen.

Oder unternehmen Sie am Abend eine ca. 2-stündige Geländewagensafari . Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 4. Der Preis beträgt pro Person 250 BWP.

 

8. Tag: Moremi-Wildreservat im Okavango-Delta

Der dreitägige Ausflug ins Moremi-Wildreservat wird Sie begeistern. Frühmorgens geht es mit offenen Allradfahrzeugen in Richtung Okavango-Delta, bekannt für den Artenreichtum seiner Wildbestände, z.B. für die großen Elefanten- und Büffelherden sowie sämtliche Raubtierarten des südlichen Afrikas. Nach einer ersten Safari erreichen Sie am Nachmittag die Mboma-Bootsanlegestelle im Herzen des

Moremi-Wildreservats. Ab hier geht es per Boot weiter, und nach ca. 45-minütiger Fahrt erreichen wir unser exklusives Inselcamp. Entspannen Sie sich und lauschen Sie den geheimnisvollen Geräuschen der Natur. 

Das Camp Gcadikwe liegt auf einer exklusiven Insel mitten im Moremi-Wildreservat. Um die Unberührtheit der Landschaft zu erhalten, sind hier nur provisorische Camps erlaubt. Deshalb übernachten Sie in stehhohen Zelten, die mit Betten ausgestattet sind. Gleich nebenan gibt es Buschtoiletten und Buschduschen. Am Abend können Sie gemütlich am Lagerfeuer sitzen.

Das Frühstück  ist im Preis enthalten, ebenso wie ein Picknick am Mittag und das Abendessen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 110 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 8 Stunden (inkl. Tierbeobachtungen).

Bitte nehmen Sie für den Ausflug ins Moremi-Wildreservat nur das Nötigste in einer kleinen, weichen Tasche mit. Ihr restliches Gepäck wird in der Lodge sicher aufbewahrt. Die Safarifahrzeuge haben in Abhängigkeit der Teilnehmerzahl max. 14 oder max. 9 Sitzplätze, so dass Sie evtl. in 2 Fahrzeugen unterwegs sind. Während der Fahrten erhalten Sie umfangreiche Informationen von der Englisch sprechenden Reiseleitung. Ihre Deutsch sprechende Chamäleon-Reiseleitung steht Ihnen für Übersetzungen zur Verfügung. Im Camp Mboma im Moremi-Wildreservat stehen gemäß Parkordnung maximal drei Buschtoiletten und drei Buschduschen zur Verfügung.

 

9. Tag: Moremi-Wildreservat

Zunächst geht es per Boot zur Mboma-Anlegestelle. Hier steigen Sie um und begeben sich auf ein 1½-stündiges Abenteuer im Mokoro (Kanu im Stil eines Einbaumbootes). Lautlos gleiten Sie durch klare Lagunen und Wasserwege, deren Ufer dicht mit grünem Papyrus bewachsen sind. Anschließend erkunden Sie per Boot ausgiebig die üppige Vielfalt des Deltas. Die artenreiche Vogelwelt beherrscht die akustische Kulisse auf Gadikwe Island und setzt Farbtupfer in der Landschaft, denn hier herrschen ideale Brutbedingungen. Hobbyornithologen kommen voll auf ihre Kosten. Immer wieder eröffnen sich Ihnen Blicke auf freie Flächen mit einer abwechslungsreichen Tierwelt.

Das Camp Gcadikwe ist auch heute Ihre Unterkunft.

Das Frühstück ist im Preis enthalten, ebenso wie ein Picknick am Mittag und das Abendessen.

 

10. Tag: Moremi-Wildreservat und Hippo Pools

Nach einem erneuten Frühstück im Busch geht es im offenen Geländewagen zu einer Wasserstelle, wo mit ziemlicher Sicherheit Flusspferde anzutreffen sind. Unvorstellbar große Wassermengen bringt der mächtige Okavango hierher, so dass z.B. Mopane, sonst in Afrika meist zierliche Büsche, hier zu gigantischen Bäumen werden. Bevor Sie den Park am Nachmittag verlassen, können Sie mit ein wenig Glück erneut u.a. Löwen, Büffel und Lechwe-Antilopen beobachten.

Die Mankwe Bush Lodge liegt am Rande des Moremi-Wildreservats. Von der Terrasse Ihres komfortablen Hauszeltes mit eigenem Bad schauen Sie in die weite Buschsavanne. In der Nähe der Lodge befindet sich eine Wasserstelle zur Tierbeobachtung.

Das Frühstück ist im Preis enthalten, ebenso wie ein Picknick am Mittag und das Abendessen.

Von der Xakanaxa-Bootsanlegestelle fahren Sie in nördlicher Richtung bis North Gate auf einer rauen Allradstrecke (ca. 2 ½ Stunden). Am Nachmittag fahren Sie zurück bis Mankwe. Die Ausflugsdauer beträgt je nach Tieraufkommen und -beobachtungen bis zu 11 Stunden. Die Rückfahrt über Hippo Pools/North Gate ist nur bei niedrigem Wasserstand möglich.

 

11. Tag: Vom Moremi-Wildreservat in die Kalahari

Heute erleben Sie die Kalahari in ihrer ganzen Pracht. Die Halbwüste zeichnet sich durch extreme Tag-Nacht-Temperaturunterschiede aus. Verhältnismäßig viel Niederschlag führt zu ausreichender Vegetation, anderseits gibt es über viele Tausend Quadratkilometer kein Oberflächenwasser. Dennoch leben hier zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Am frühen Nachmittag erreichen Sie Ihre Unterkunft. Nach dem Abendessen führen die San am Lagerfeuer traditionelle Tänze vor.

Die Dqae Qare San Lodge liegt in der Nähe von Ghanzi und wird von den dort lebenden Noakwe betrieben. Die Farm war eine Spende der niederländischen Regierung, die den San damit ein Stück ihres ursprünglichen Lebensraums zurückgab. Das erfolgreiche Projekt, in dem die San die Besucher mit ihrer Kultur bekannt machen, ist inzwischen von Spendengeldern unabhängig und stellt für die Gemeinde eine wichtige Einkommensquelle dar. Das ehemalige Farmhaus wurde zu einem einfachen Gästehaus im afrikanisch-rustikalen Stil umgebaut.

www.dqae.org

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 400 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 Stunden.

Von Mankwe nach Shorobe sind Sie ca. 50 Kilometer auf rauer Strecke und anschließend ca. 45 Kilometer nach Maun auf einer Teerstraße unterwegs (je nach Wetterlage und Straßenzustand 1 ½ bis 2 ½ Stunden).

 

12. Tag: Von der Kalahari zur Onjala Lodge

Einige San begleiten Sie auf einem morgendlichen Spaziergang und geben Ihnen weitere Einblicke in ihre Kultur und Traditionen. Sie werden in die Kunst des Spurenlesens eingeweiht und lernen, wie man besondere Pflanzen in der Kalahari findet und welche Heilkräfte diese haben. Anschließend fahren Sie nach Namibia zu Ihrer Onjala Lodge. Die reizvolle Landschaft, die gastfreundliche Atmosphäre und die gute Küche bilden den idealen Rahmen, um die Eindrücke der letzten Tage wirken und Ihre Reise ausklingen zu lassen. 

Die Onjala Lodge liegt nordöstlich von Windhoek und ist aus Naturmaterialien errichtet. Mit ihren individuell und stilvoll eingerichteten Zimmern ist sie fantasievoll in die Landschaft integriert. Sie verfügt über einen großen Swimmingpool und einen kleinen Pool mit Wasserfall. Die Lodge liegt in einer für Namibia typischen Landschaft mit weiten Ebenen und vereinzelten kleinen Gebirgsformationen. Entlang eines Wanderpfads sind Bäume gekennzeichnet und deren Besonderheiten beschrieben.

www.onjala.com

Die eingeschlossenen Mahlzeiten sind heute Frühstück und Abendessen.

Die Fahrstrecke  umfasst ca. 500 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 6 ½ Stunden.

Nach der Ankunft auf Onjala verabschiedet sich Ihr Reiseleiter von Ihnen. An den folgenden beiden Tagen werden Sie von dem freundlichen, Deutsch sprechenden Team der Lodge betreut. 

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Lassen Sie sich bei einer Massage und/oder einer Maniküre von Zelda Soltau im ZenSations Spa der Onjala Lodge verwöhnen.
Hier ein Auszug aus dem Angebot:

Ultimate Relaxation Massage (Massage von Kopf, Gesicht, Hals, Händen und Füßen, Dauer ca. 45 Minuten): 370 NA-$ pro Person / Hot Stone Stress Relieve Therapy (Massage von Rücken, Hals, Schultern, Gesicht und Kopf mit Basalt- und Marmorsteinen, Dauer ca. 1 Stunde): 480 NA-$ pro Person / Face Treatment (Gesichtsbehandlung, Dauer ca. 1 Stunde): 380 NA-$ pro Person / Hand Treatment (umfangreiche Maniküre: Feilen, Pflege, Peeling, Massage und Lackieren, Dauer ca. 1 Stunde): 240 NA-$ pro Person.

 

13. Tag: Onjala Lodge

Bei einem morgendlichen Spaziergang erleben Sie die afrikanische Buschsavanne hautnah. Am Nachmittag geht es auf eine ca. 2-stündige Safari im offenen Geländewagen durch den Wildpark Ihrer Lodge, bei der Sie u.a. Oryxantilopen, Springböcke, Kudus und Strauße beobachten können. Abends genießen Sie den spektakulären Sonnenuntergang.

Die Onjala Lodge ist auch heute Ihre Unterkunft.

Das Frühstück ist im Preis enthalten, ebenso Mittag- und Abendessen. 

Falls Sie noch mehr erleben möchten, haben wir folgende Empfehlung für Sie:

Unternehmen Sie eine geführte Safari zu Fuß durch den Wildpark der Onjala Lodge und entdecken Sie Antilopen, Zebras, Giraffen und weitere wilde Tiere. Die Tour dauert ca. 2 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 150 NA-$.

Oder unternehmen Sie eine geführte Safari zu Pferd und reiten Sie mit einem Guide der Onjala Lodge durch die Savanne des Onjala-Wildparks. Die Reitkappen werden gestellt. Reiterfahrung wird vorausgesetzt.

Die Tour dauert ca. 1 ½ Stunden. Der Preis beträgt pro Person 200 NA-$.

Oder unternehmen Sie eine Safari per Mountainbike und erkunden Sie auf eigene Faust die Umgebung Ihrer Onjala Lodge. Die Mietdauer für das Mountainbike beträgt maximal 24 Stunden. Der Preis beträgt pro Person 180 NA-$.

 

14. Tag: Abflug von Windhoek

Heute genießen Sie einen gemütlichen Morgen in Ihrer Lodge. Gegen Mittag werden Sie zum Flughafen von Windhoek gebracht, von wo aus Sie voraussichtlich um 17:15 Uhr nach Johannesburg und weiter nach München fliegen.

Die eingeschlossene Verpflegung besteht aus dem Frühstück.

Die Fahrstrecke umfasst ca. 50 Kilometer. Die Fahrzeit beträgt ca. 45 Minuten.

 

15. Tag: Ankunft zu Hause

Nach der Landung in München am Morgen reisen Sie weiter in Ihren Heimatort

. nach oben