Okavango Delta Moremi Game Reserve Botswana Touren Safaris Camps Lodges Flugsafari Maun Kalahari

Aktivitäten im Okavango DeltaMokorofahrt im Okavango Delta

Das Okavango Delta und die Camps und Lodges im Delta bieten ein unvergesskiches Wilderlebnis.
Nach einem Charterflug in einer Kleinmaschine, meist ab Maun, erreichen Sie verschiedene Flugpisten und werden im offenen Allrad zur Lodge gebracht. Die angebotenen Aktivitäten hängen je nach Lage und vom jeweiligen Wasserstand ab.

Während der Mokorofahrten, Bootsfahrten in hölzernen Einbaumbooten, wird man geräuschlos durch kleine Arme des Deltas geführt. Bei geführten Buschwanderungen begegnet man Afrika auf eine andere Art und Weise. Natürlich kann man auch ganz klassisch im offenen Allradsafarifahrzeug auf Pirsch gehen oder sich auf den Veranden der Lodges einfach erholen. Mit ziemlicher Sicherheit trifft man hier auf Niemanden, außer Lodgegäste oder -personal.

Tierwelt

Das Wildleben im Okavango Delta ist spektakulär und zählt zu den besten im südlichen Afrika in absolut unberührter Natur.
Große Elefanten- und Büffelherden, Großkatzen, Hyänen sowie eine Vielzahl an Antilopenarten einschließlich der seltenen Sitatunga sind hier zu Hause. Die Sichtung einer Sitatunga ist, das muss man allerdings hinzufügen, wohl so selten wie ein Hauptgewinn im Lotto. Stellen Sie sich vor, Sie reisen durch ein Gebiet von der in der Karte dargestellten Größe und erwarten nun in wenigen Tagen ein äußerst scheues am Rande einer der abertausend von Ried und Papyrus gesäumten Wasserläufe zu sehen - ziemlich unwahrscheinlich, nicht wahr.

Moorantilope, Lechwe Antilope, Okavango Delta Moorantilope, Lechwe Antilope, Okavango Delta

Folgende weitere Tierarten leben im Moremi Game Reserve:
Schwarzfersenantilope (Impala), Kudu, Gnu (Wildebeest), Zebra, Büffel, Giraffe, Elefant, Leierantilopen (Tsessebe), Moorantilopen (Lechwe), Pferdeantilopen (Roan), Wasserböcke (Waterbuck) und Riedbock (Reedbuck) sowie zahlreiche kleinere Tierarten. Natürlich sind auch die Raubtiere zu sehen wie Löwen, Geparden, und man sieht, wenn man Glück hat, sogar einen scheuen Leoparden. Im Wasser gibt es Flusspferde, Krokodile und Leguane. Auch eine vielfältige Vogelwelt, vom Schreiseeadler bis zum farbenprächtigen Eisvogel, wird Sie faszinieren.

Elefanten, Okavango Delta
Die Anwesenheit von Tieren hängt von den jahreszeitlichen Wanderungen und der Verfügbarkeit von Wasser und Nahrung ab. In der Trockenzeit bewegen sich die Tiere aus dem Hinterland, selbst wenn das Nahrungsangebot noch ausreichend ist, näher zum Oberflächenwasser am Chobe und am Okavango. Je länger die Trockenzeit dauert, desto mehr Tiere versammeln sich in der Nähe von Wasser. Sobald aber wieder Regen fällt und das erste Grün sprießt, verteilen sich die Tiere wieder großflächiger in entferntere Weidegebiete, in denen sich Wasser in natürlichen Vertiefungen, die man "pans" nennt, gesammelt hat.

Da das Delta so riesig und Wasser reichlich vorhanden ist, leben die Tiere über ein großes Gebiet verstreut. Eine Konzentration von Wild gibt es auf dem Chief's Island, einer Landzunge, die sich in etwa 120 km Entfernung von Maun, tief ins Delta hinein ragt zwischen den beiden größten Flüssen des Deltas, dem Boro und dem Santantadibe. Auf der Insel selbst sind keine Camps und keine menschlichen Ansiedlungen erlaubt. Wenn man auf eine Landkarte von Botswana schaut, kommt einem Chief's Island ziemlich klein vor. Das täuscht aber, denn die "Insel" ist immerhin etwa 100 km lang und 15 km breit.

. nach oben