Botswana off Road - Detaillierter Reiseverlauf

Botswana off Road - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Botswana off Road

Zum Vergrößern, bitte Karte anklicken.

1. Tag: Victoria Falls

Am Flughafen Victoria Falls werden Sie von einem Vertreter unserer örtlichen Agentur bzw. Ihrer Unterkunft empfangen und mit einem Transfer nach Victoria Falls Town gefahren. In der Stadt angekommen beziehen Sie zunächst einmal Ihr Zimmer in der Ilala Lodge und können sich nach dem langen Flug frisch machen. Da Ihre Lodge nur ca. 10 Gehminuten von den berühmten Wasserfällen entfernt liegt, lohnt sich am Nachmittag bereits ein erster Spaziergang zu den Fällen. 
Übernachtung und Frühstück: Ilala Lodge

2. Tag: Victoria Falls

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Victoria Wasserfälle auf einem Wanderweg entlang der Fälle. Es bietet sich Ihnen von vielen Aussichtspunkten immer wieder eine Frontalansicht von drei Vierteln des 1,7 km breiten Wasservorhangs, während Sie durch einen natürlichen heiß-nassen Regenwald schlendern, der von der Gischt der Fälle kreiert wurde. Gerne können Sie aber auch an einer der zahlreich angebotenen optionalen Aktivitäten in Victoria Falls teilnehmen. Neben einer Tour zu den Fällen zählen eine Bootsfahrt auf dem Sambesi zum Sonnenuntergang und ein Helikopterrundflug über die Wasserfälle zu den am häufigsten empfohlenen Aktivitäten. Die Abenteuerlustigen unter Ihnen können sich beim Ziplining, bei Canopy Touren, Bungeespringen, Brücken-/Schluchtswing und beim Wildwasserrafting vergnügen. 
Übernachtungen und Frühstück: wie am Vortag

Victoria Fälle, Simbabwe

3. und 4. Tag: Victoria Falls – Chobe River Front

Am Vormittag werden Sie von einem Transfer an der Ilala Lodge abgeholt und nach Kasane gefahren. Unterwegs passieren Sie die Grenze nach Botswana. In Kasane nehmen Sie Ihren Mietwagen für die kommenden Tage entgegen und nach einer kurzen Einweisung begeben Sie sich auf den Weg zum Chobe Elephant Camp. Das Camp liegt hoch oben auf einer Klippe mit Blick auf den berühmten Chobe Fluss. Die Lage und das einzigartige Design der Lodge bietet Ihnen zum einen eine großartige Aussicht über die beeindruckende Flusslandschaft und gleichzeitig einen komfortablen Rückzugsort von den rauen afrikanischen Bedingungen. Auf Pirschfahrten entlang der Chobe River Front und durch den gleichnamigen Nationalpark werden Sie schnell feststellen, dass dieser Ort ein Elefantenmekka ist. Nirgendwo findet man eine größere Population der Dickhäuter. Aber auch Flusspferde, Kaffernbüffel, Zebras und Giraffen werden Ihren Weg streifen. Und mit etwas Glück sehen Sie auch Löwenrudel, die sich am Ufer auf Antilopenjagd begeben.
2 Übernachtungen, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Chobe Elephant Camp

Chobe Elephant Camp, Pool

5. und 6. Tag:  Chobe River Front - Savute

Zunächst führt Sie Ihre Reise auf der Teerstraße weiter, doch nach kurzer Zeit ändert sich die Beschaffenheit der Straße. Auf staubiger Pisten fahren Sie durch Mopanewald und entdecken mit etwas Glück Giraffen am Wegesrand. Sobald Sie die Region Savute erreichen, erkennen Sie die Einzigartigkeit dieser Region. Die kleinen markanten Hügel sind ein besonderes Kennzeichen Savute´s und bieten vor allem den Leoparden gute Versteckmöglichkeiten. Die offene Savute Marsch gab über Jahrzehnte hinweg der Menschheit Rätsel auf. 1982 trocknete die Region vollständig aus bis schließlich 2010 erstmals der Savute Channel wieder Wasser über seine gesamte Länge führte. Heute lockt er wieder Elefanten, Gnus, Zebras und Büffel an. Wo auch immer die Grasfresser hinziehen, sind ihnen die Raubtiere natürlich auch dicht auf den Fersen. Savute bietet Ihnen die Chance zu zahlreichen Tierbeobachtungen aber auch Felszeichnungen von Buschmännern sind in hier zu finden. Ihre Unterkunft für die nächsten beiden Nächte ist das Ghoha Hills Camp. Es liegt hoch oben auf den Ghoha Hills und hat Blick auf die riesige Weite des Savute Gebietes des Chobe Nationalparks.
2 Übernachtungen, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Ghoha Hills  Camp

Ghoha Hills Lodge, Savute

7. und 8. Tag: Savute - Khwai

Das Khwai Konzessionsgebiet liegt nördlich des Moremi Wildreservates. Obwohl Khwai offiziell ein Teil des Moremi Wildreservats ist, kann es als dessen Erweiterung angesehen werden, da die zwei Gebiete nicht durch einen Zaun getrennt sind und Tiere sich frei zwischen den Gebieten bewegen können. Die ursprünglichen Bewohner der Gegend, die so genannten Flussbuschmänner, mussten das Reservat verlassen und wurden von der Regierung an dessen Grenzen angesiedelt, wo sie das Dorf Khwai neben dem nördlichen Zugang zum Reservat gründeten. Sanft eingebettet im Schatten großer Bäume am Ufer des Khwai Flusses, liegt das Sango Safari Camp. Mit seiner Lage am Rande des traditionellen Dorfes Khwai und an der Grenze zum Moremi Wildreservat, ist das Camp die ideale Ausgangsbasis zur Erkundung der Kultur und des Wildreichtums dieses einzigartigen Lebensraums. Mit etwas Glück können Sie in dieser Gegend die seltenen Wildhunde sichten.
2 Übernachtungen, Vollpension, lokale Getränke und Aktivitäten: Sango Safari Camp

Zebras in der Region Khwai

9. Tag:  Khwai - Maun

Heute verlassen Sie die Region Khwai und fahren am Rande des Moremi Wildreservates in Richtung Maun. Entlang der Ufer des Thamalakane Rivers, im nordwestlichen Teil Botswanas gelegen, befindet sich Maun. Maun's Name findet seinen Ursprung in der San Sprache, und bedeutet so viel wie "der Ort des Schilfrohrs". Maun ist bekannt als "Tor zum Okavango Delta und zum Moremi Wildreservat", da die meisten Touristen auf ihrem Weg zu diesen Regionen durch Maun kommen. Ihre Lodge für die letzte Nacht in Botswana liegt am Ufer des Thamalakane Rivers. 
Übernachtung und Frühstück: Thamalakane River Lodge

Thamalakane River Lodge, Maun

10. Tag: Heimreise

Rechtzeitig zu Ihren Flügen fahren Sie zum Flughafen Maun, wo Sie ihrem Mietwagen abgeben. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Heimreise.

nach oben