Khutse Game Reserve Botswana Chobe Nationalpark Central Kalahari Game Reserve

Khutse Game Reserve in Botswana

Das Khutse Game Reserve ist etwa 2 500 qkm groß und wurde 1971 eröffnet. Es grenzt im Norden an das Central Kalahari Game Reserve an und gehört zu den wenig besuchten Reservaten in Botswana. Es ist Teil eines alten Flusssystems, das sich in nordöstlicher Richtung bis zum Makgadikgadi See erstreckte. Alles, was man von diesen Flüssen heute noch sieht, sind einige Trockenflussbetten und Pfannen.
Khutse bedeutet in der Sprache der San - Buschmänner soviel wie "Wo du niederknien musst, um zu trinken".

Da es praktisch überhaupt kein Oberflächenwasser gibt, ist es ein sehr fragiles Ökosystem, in dem nur ganz wenige Menschen um ihr Überleben kämpften.

Wild und Raubtiere


So blieb das karge Land dem Wild überlassen, das von dem spärlichen Gras lebte, das durch die Salpfannen an Mineralien reiche Wasser trank und in der Trockenzeit die Salze leckte. Dies Wild zog wiederum Raubtiere an.
Allerdings darf man keine großen Herden erwarten, selbst wenn inzwischen künstliche Wasserstellen angelegt wurden, um das Wild im Schutzgebiet zu halten. Die zwei künstlichen Wasserstellen befinden sich in Molose und Moreswe. Wann immer man auch Khutse besuchen mag, es gibt immer eine große Zahl von Springböcken und Straussen zu sehen.

Khutse ist Lebensraum für Giraffen, Oryxantilopen, Elenantilope, Kudus, Gnus, Spdringbock, Steinbock, Grauducker, Löwen, Leoparden, Geparden, Schakale und zahlreiche kleinere Säugetiere sowie Vogelarten.

Landkarte des Central Kalahari Game Reserve

Beste Reisezeit


Für einen Besuch empfiehlt sich die Zeit nach dem Regen, normalerweise von Dezember bis April. Während der Regenzeit ist alles grün und voller Leben und es sind mehr Tiere sind zu sehen. Außerdem verfestigt der Regen die Sandstraßen, so dass sie besser befahrbar sind.

Wir empfehlen Ihnen, sich an einer organisierten Reise zu beteiligen und sich keinesfalls alleine auf Erkundung zu begeben.