Kalahari Central Kalahari Game Reseerve Kgalagadi Transfrontier Park Gemsbok Nationalpark

Central Kalahari  Game Reserve


Die Erwähnung weniger Landschaften in der Welt ruft so viel Geheimnisvolles vor unser inneres Auge wie die Kalahari. Es ist die Weite und Größe des Landes, das Jäger und Sammler durchstreifen, in dem Löwen im goldenen Grasland auf die Jagd gehen unter einem endlos blauen Himmel.

Die Kalahari, oder "Kgalagadi", wie sie in Setswana heißt, ist eine riesige Halbwüste, die sich im Süden und Westen Botswanas bis in Südafrika, Namibia und Angola hinein erstreckt. Genau genommen ist es jedoch keine klassische Wüste, sondern eher eine große Sandfläche, die eine "lebende Wüste" bildet mit zahlreichen Bäumen, Büschen und großen Grasflächen. Die jährliche durchschnittliche Niederschlagsmenge von 60 bis etwa 170 mm sorgt mit etwa 400 Arten für eine bemerkenswerte Pflanzenvielfalt.
Landkarte des Central Kalahari Game Reserve
Es ist ein Land von unschätzbarem ökologischem Wert, das auf Grund seiner abgelegenen Lage noch gut erhalten ist.

In der Kalahari gibt es zwei unterschiedliche Schutzgebiete, zum einen das Central Kalahari Game Reserve, das einen großen Teil der Landes im Zentrum Botswanas einschließlich des Khutse Game Reserve einnimmt, und zum anderen weiter südlich der Kgalagadi Transfrontier Park im Südwesten des Landes. Der Kgalagadi Transfrontier Park ist aus der Verschmelzung mit dem südafrikanischen Gemsbok Nationalpark entstanden.

Kalahari Plains Camp von Wilderness SafarisKalahari Plains Camp von Wilderness Safaris

Die Beschreibung des Grenzen überschreitenden Parks finden Sie unter Kgalagadi Transfrontier Park unter Südafrika und weiter unten auf dieser Seite.

Kgalagadi Transfrontier Park

Der Gemsbok Nationalpark war, als er im Jahre 1937 gegründet wurde, der erste Nationalpark in Botswana.

Zusammen mit dem Kalahari Gemsbok Nationalpark auf der südafrikanischen Seite sollte er das Land und die darin lebenden Wildtiere vor Rindern und Übergrasung schützen. Nach mehreren Erweiterungen wurden im Jahre 1999 die beiden Parks zum Kgalagadi Transfrontier Park zusammengeschlossen, der fast 38 000 qkm umfasst und damit einer der größten Parks der Welt ist.

Central Kalahari Game Reserve
Im botswanischen Teil des Kgalagadi Tranfrontier Parks gibt fast keinerlei Infrastruktur und der Besucher kann praktisch nur in einer geführten Tour das Land bereisen, müssen doch alle Vorräte, vor allem Wasser wie auch Ersatzteile für Fahrzeuge mitgeführt werden. Auch ist die genaue Kenntnis des Landes notwendig, denn Hinweis- oder Verkehrsschilder gibt es nicht.

. nach oben