Abenteuer Namibia - Reiseverlauf

    Abenteuer Namibia - Detaillierter Reiseverlauf

Karte - Abenteuer Namibia

Zum Vergrößern bitte Karte anklicken.

1. Tag: Ankunft Windhoek - Okonjima

Ankunft am Hosea Kutako (Windhoek International) Flughafen, wo Sie von Ihrem Reiseleiter empfangen werden. Anschließende Fahrt via Windhoek in nördlicher Richtung über Okahandja bis nach Okonjima - dies ist die Heimat der AfriCat Foundation, die sich dem Schutz und Erhalt der hiesigen Raubkatzen widmet -speziell den Geparden und Leoparden. Es bietet sich hier die beste Gelegenheit, diese Tiere zu beobachten und zu fotografieren. Nehmen Sie teil an den auf Okonjima angebotenen Aktivitäten. Sie können Geparden zu Fuß suchen und beobachten oder das Cheetah Projekt besuchen. In der Rehabilitationszone wird das Tracking von Leoparden per Peilsender angeboten. Von einem sicheren Aussichtspunkt kann man diese wundervollen nachtaktiven Raubkatzen beobachten.
Übernachtung und Abendessen: Okonjima Plains Camp

2. und 3. Tag: Okonjima - Etosha Nationalpark

Das heutige Ziel ist der Etosha Nationalpark. Sie fahren über Otjiwarongo, Otavi und Tsumeb zum Mushara Bush Camp, das nur 8 km vom Eingangstor zum Park entfernt liegt. Von hier aus unternehmen Sie Pirschfahrten nach Etosha. Vom dichten Busch bis zu offenen Ebenen bietet die Landschaft hier eine herrliche Vielfalt. Der Naturpark ist weltweit als Tierparadies bekannt und verfügt darüber hinaus über eine interessante und vielfältige Flora.
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Onguma Bush Camp o.ä.

4. und 5. Tag: Etosha Nationalpark

Die heutige Fahrt führt durch den Park in westlicher Richtung, vorbei an unzähligen Wasserlöchern, wo Sie Elefanten, vielleicht Löwen, Geparden und Nashörner, sicherlich aber scharenweise die verschiedensten Antilopen, Giraffen, Zebras, Gnus und das Dik-Dik sehen und fotografieren können. Nachmittags Ankunft im Mopane Village. Alles was in der Tierwelt Rang und Namen hat, trifft sich hier in den nächtlichen Stunden, um am Wasserloch seinen Durst zu löschen. Sie sitzen Sie in der ersten Reihe. 
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Mopane Village o.ä.

6. Tag: Etoscha Nationalpark - Hobatere Lodge

Fahrt in den westlichen Teil des Etoscha Nationalparks. Sie verlassen den Park durch das Galton Gate und verbringen die Nacht in der nahegelegenen Hobatere Lodge. 
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Hobatere Lodge o. ä.

Hartmann-Zebra im Damaraland

7. Tag: Hobatere Lodge - Khowarib Schlucht

Campingsafari. Sie fahren durch kommunales Farmgebiet in die Khowarib Schlucht, ein landschaftlich reizvoller Canyon durch den sich das Hoanibrivier in vielen Jahre seinen Weg gebahnt hat. Hier übernachten Sie zum ersten Mal in dem 1000 Sterne Hotel. Die spektakuläre Landschaft Namibias sowie seine Flora und Fauna weiß man erst richtig zu schätzen, wenn man auf einer Campingsafari die abgelegenen und isolierten Regionen weitab der Touristenpfade erlebt hat. Tagsüber geht man auf Erkundungs- und Beobachtungstouren, nachts lauscht man unter dem Dach aus einer Millionen Sternen den Geräuschen der afrikanischen Wildnis.   Die Faszination und das Abenteuer Afrika zusammen mit der Begeisterung Ihres Reiseleiters, machen die Touren zu einem unvergesslichen Erlebnis. Allen unseren Guides ist Umweltschutz ein elementares Anliegen. Wissen über die Fauna, Flora und Kulturen der einzelnen Regionen stellen die Basis hierfür dar. Sie lieben ihr Land, sind hier aufgewachsen und wissen genau, was es zu bieten hat. Dazu sprechen sie drei Sprachen und sind in der Lage mit unterschiedlichen ethischen Gruppe in Namibia zu kommunizieren. 
Campingübernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Khowarib Schlucht

8. und 9. Tag: Khowarib Schlucht - Hoanibflussbett

Nach einem herzhaften Buschfrühstück Abbruch des Zeltlagers und Pirschfahrt auf Suche nach Elefanten am frühen Morgen. Danach geht die Fahrt geht es weiter ins Hoanibflussbett. Dichter Baumbestand bietet den Wüstenelefanten gesunde Nahrung und Schutz gegen die heiße Sonne Namibias. Mit ein wenig Glück kann man die Dickhäuter, die hier normalerweise in großen Gruppen vorkommen, beobachten. In einem Seitenarm des Hoanibs wird das Zeltlager zur Übernachtung aufgebaut. Es ist nicht außergewöhnlich, dass nachts die Elefanten dicht am Camp vorbeiziehen.
2 Campingübernachtungen, Vollpension und Aktivitäten: Hoanibflussbett

Wüstenelefanten in Hoanib

10. Tag: Hoanib Flussbett - Palmwag Lodge Konzession

Die Fahrt führt durch das 5000 Quadratkilometer große, private Naturschutzgebiet in südlicher Richtung. Atemberaubende Landschaft durchzogen von Hügeln und seltenen Pflanzen, werden hier vereint mit der faszinierenden Tierwelt. Mit etwas Glück können hier Springbock, Oryx, Kudu, Strauße, Schakale, Zebras, Giraffen, Hyänen und manchmal auch Löwen, Leoparden und Geparden beobachtet werden. Vor der Kulisse roter Felsen und weiter Flächen stellen die Tiere ein besonderes Fotomotiv dar. Ein Highlight ist die Begegnung mit dem vom Aussterben bedrohten Spitzmaulnashorn und den Wüstenelefanten, die durch die endlose Weite ziehen. Der Weg führt weiter durch Täler und Flussbetten, die besonders beliebt bei den Tieren sind, ebenso wie die felsigen Schluchten und fruchtbaren Quellen. Je nachdem, was der Tag so bringt wird das Camp üblicherweise in der Nähe der Hunkab Quellen aufgeschlagen. Genießen Sie ein kühles Getränk, während Ihr Guide das Lager herrichtet und lassen Sie den Tag Revue passieren.
Campingübernachtung, Vollpension und Aktivitäten: Palmwag Lodge Konzession

11. Tag: Palmwag Lodge Konzession - Palmwag Lodge

Aufbruch zur Palmwag Lodge, wo Sie bei einem unvergesslichen Sundowner nochmals die letzten Tage Revue passieren lassen.
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Palmwag Lodge o.ä.

Spitzmaulnashorn in Palmwag Konzession

12. Tag: Palmwag Lodge - Swakopmund

Früher Aufbruch und Fahrt nach Swakopmund.  En route besuchen Sie Twyfelfontein. Die prähistorischen Felsenkunst-Galerien von Twyfelfontein sind eine wahre Schatztruhe an Felsgravierungen. Auch das hufeisenförmige Tal ist eine einzigartige geologische Besonderheit mit außergewöhnlichen roten Sandsteinformationen und Terrassen. Südlich von Twyfelfontein befindet sich der Verbrannte Berg in der kargen Landschaft. Das dunkle Schiefer- und Basaltgestein erweckt den Anschein, als wäre es in einem Inferno verbrannt. Eine weitere geologische Besonderheit in der Nähe sind die Orgelpfeifen, eine Gruppe senkrecht ineinander verschobener Basaltblöcke. Die Route führt weiter über Uis und das Brandbergmassiv mit Ankunft in Swakopmund am späteren Nachmittag.
Übernachtung, Frühstück und Aktivitäten: Beach Lodge o. ä.

13. Tag: Swakopmund

Die Fahrt geht entlang der Küste zum Nachbarstädtchen, Walvis Bay von wo Sie vom Walvis Bay Yacht Club aus eine Bootsfahrt unternehmen. Diese Bootsfahrt konzentriert sich auf die Besichtigung der Meerestiere, hauptsächlich der Heaviside- sowie Bottlenose Delfine und der Kappelzrobben. Genießen Sie ein Glas Sekt und die herrlichen Walvis Bay Austern, derweil die Tiere spielend das Boot begleiten und sich vielleicht sogar die eine oder andere Robbe zu Ihnen auf das Boot gesellt. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.
Übernachtung, Frühstück und Aktivitäten: Beach Lodge o. ä.

14. Tag: Swakopmund - Sesriem

Weiterfahrt über Walvis Bay in die tiefen Ebenen der Namib Wüste. Die Fahrt führt durch den Kuiseb- und den Gaub Pass über Solitaire zur Desert Homestead Lodge, die ganz in der Nähe des Sossusvlei gelegen ist und ausgezeichnete Möglichkeiten bietet, die älteste Wüste der Welt, die Namib zu erkunden. Hier genießen Sie die einmaligen Ausblicke auf die berühmten roten Sanddünen von Sossusvlei, wie auch auf die prächtige Berglandschaft und das Flachland.
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Desert Camp o. ä.

15. Tag: Ausflug zum Sossusvlei

 Sie unternehmen einen Ausflug nach Sossusvlei, einer riesigen ausgetrockneten Lehmbodensenke, die von hohen Dünen umringt ist und erkunden mit dem Guide das Gebiet rund um das Sossusvlei.
Übernachtung, Halbpension und Aktivitäten: Desert Camp o. ä.

Dead Vlei - Sossusvlei

16. Tag: Sesriem - Windhoek

 Rückfahrt über dem Remhoogtepass und Rehoboth nach Windhoek. Die letzte Nacht in Namibia verbringen Sie im Galton House.
Übernachtung, Frühstück und Aktivitäten: Galton House 

17. Tag: Windhoek
Verleben Sie den Tag in Windhoek. Zeitig zum Einchecken für Ihren Rückflug geht es per Autotransfer zum Hosea Kutako (Windhoek International) Flughafen.

 

Geparden, Okonjima Pirschfahrt im Etosha Nationalpark